convio feiert zehnjähriges Jubiläum
Print Friendly, PDF & Email

Das Themenspektrum aus einem Jahrzehnt kundenorientierter Beratung

Unternehmen und Märkte verändern sich schnell. Beratung muss sich kontinuierlich darauf einstellen, um den jeweils aktuellen Anforderungen der Kunden zu entsprechen und Kundennutzen zu generieren. Und so zeigt unser Rückblick zwar konstante Kernkompetenzen, aber auch viele wechselnde Blickwinkel unserer Arbeit für unsere Kunden.

convio logoAls wir 2005 convio gründeten, war unser Ziel und Anspruch von Anfang an, gemeinsam mit unseren Kunden in die gleiche Richtung zu blicken und die Schritte auf dem Weg bis zur abgeschlossenen Umsetzung ihrer Vorhaben gemeinsam zu gehen. Der Firmenname soll genau diesen Anspruch verdeutlichen. Von Anfang an haben wir als spezialisierte Management-Beratung unsere Erfahrung insbesondere in den Branchen IT, Telekommunikation und Energie genutzt, um mit Ihnen nicht nur innovative Konzepte zu erarbeiten, sondern vor allem die Umsetzung erfolgreich zu begleiten. Und schon ab 2006 haben wir Ihnen über aktuelle Themen in unserem Newsletter berichtet.

Ein wesentlicher Schwerpunkt in den ersten zwei Jahren war die Steuerung von Veränderungen und die damit verbundenen Anforderungen an Führungskräfte. 2006 stellten wir einen neuen Typ von Führungskräften für IT- und Telekommunikationsdienstleister vor, der mit einem integralen Ansatz den Mitarbeitern nicht nur Anforderungen, sondern auch Lebensqualität und Sinn vermittelt. In Erfahrungsberichten informierten wir über den Umgang mit Turbulenzen im Change Management, Post Merger Integration-Projekte oder die Optimierung von Projekt- und Programm-Management. Einem wichtigen und oft unterschätzten Erfolgsfaktor widmeten wir mehrere Berichte: der internen Kommunikation, denn die Mitarbeiter sind es, die die Leistung und den Erfolg eines Unternehmens erbringen und das Unternehmensklima entscheidend mitprägen.

Weltwirtschaftskrisen und Neuausrichtungen

2008 und 2009 standen unter dem Eindruck der Weltwirtschaftskrisen. Wir zeigten auf, wie Unternehmen durch einen Prozess der unternehmerischen und gedanklichen Neuausrichtung diese schwierigen Zeiten bewältigen können und welche Bedeutung gutes Kundenmanagement gerade in einer solchen Situation hat. Wir stellten zum ersten Mal den Begriff der Produktisierung des Leistungsangebots als Schlüssel zum Kundennutzen vor und wie mit einer konsequent schlanken Umsetzung durch standardisierte Module vermeidbare Kosten minimiert und die time-to-market deutlich verkürzt werden kann.

Collaboration war 2010 ein Modebegriff, ist aber genauso ein zentraler Bestandteil der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Mit Hilfe eines strukturierten Veränderungsmanagements zeigten wir auf, wie die Einführung von Collaboration-Systemen beschleunigt und ihre Wirkung verstärkt werden kann. Passend zu unserem Beratungsschwerpunkt Innovation erklärten wir am Beispiel Produktentwicklung, wie Prozessoptimierung erfolgreich funktionieren kann. Transformation hin zu einer schlanken und flexiblen IT-Architektur war ein weiteres Thema in diesem Jahr – eine große Chance für den Markterfolg eines Unternehmens. Wir zeigten auf, wie diese anspruchsvolle Führungsaufgabe über alle Unternehmensebenen und über verschiedene Bereiche hinweg gelöst werden kann.

Eierlegende Wollmilchsau oder trügerische Sicherheit?

Was Due Diligence leisten kann und auf welche Fundamente Integrationsverantwortliche zusätzlich bauen sollten, beschrieben wir in 2011. Wenn Unternehmen durch Unternehmenszukäufe und Zusammenschlüsse ihre Marktposition verstärken, müssen auch die bisherigen IT-Landschaften integriert werden. In einem Praxisbeispiel erörterten wir, wie solch eine Entscheidung für IT-Anwendungen und -Dienstleister professionell und transparent abgewickelt werden kann.

Der Trend in diesem Jahr war SaaS – Software as a Service als skalierbare Lösung erhöhte den Konkurrenzdruck auf bestehende IT-Anbieter enorm. Als Orientierungshilfe für Unternehmen und Anbieter entwickelten wir den SaaS Quick Check. Er beleuchtet alle relevanten Teilbereiche des Unternehmens (Strategie, Struktur und Kultur), vermittelt ein Gesamtbild der SaaS-Besonderheiten und liefert konkrete Handlungsempfehlungen. Und noch etwas passierte: Wir starteten den convio-Blog, der neben den Artikeln zusätzlich wertvolle Tipps für die berufliche Praxis vermittelt.

Was kann Change Management leisten?

2012 beantworteten wir zentrale Fragen nach der Leistungsfähigkeit und den Grundlagen von Change Management:  Welche Grundlagen benötigt erfolgreiches Change Management und woran erkennt man es? Das Jahr war in jeder Hinsicht ein sportliches (EM und Olympia), was wir nutzten, um uns mit Unternehmenskultur für Höchstleistungen zu beschäftigen: Nur, wenn die innere Einstellung und die äußeren Bedingungen stimmen, werden Mitarbeiter eines Unternehmens Ihre Strategie motiviert und überzeugt umsetzen. Aktuell war ebenfalls das Thema Personalkosten senken – aber wie ? Hier stellten wir die positive Wirkung einer vorausschauenden Produktisierung des Angebots dar.

2013 kam man am Schlagwort e-commerce insbesondere durch das drastische Wachstum mobiler Märkte kaum noch vorbei: Wir beantworteten die Frage, was nur Hype und wo e-commerce für eine neue Positionierung eines Unternehmens wesentlich sein kann. Wie wichtig Kommunikation ist, wissen wir (irgendwie) alle! Unser Beitrag zum Thema Interne Kommunikation zeigte auf, wie Führungskräfte eine wirkungsvolle interne Kommunikation z.B. in Change Management Prozessen gestalten können.

Als wesentlichen Schwerpunkt behandelten wir in 2014 das Thema Auftragsmanagement. Optimal eingesetzt, kann es wertvolle Optimierungspotentiale von der vertraglichen Gestaltung bis zur vollständigen Leistungserbringung und Abrechnung liefern. Die Frage „Wo genau beginnt eigentlich Kundenservice?“ beantworteten wir mit der ungewöhnlichen Position, dass Kundenservice bereits vor dem Auftrag beginnt und Ansätze für Verbesserungen im gesamten Bestellprozess oder sogar für weitere Leistungen für Ihre Kunden aufzeigen kann.

Dem leider wenig beachteten Thema Bid Management widmeten wir uns, da viele Unternehmen hier einem teuren Irrtum unterliegen: Der entscheidende Hebel zur Erhöhung der Marge liegt oft nicht in der Optimierung der Bestell- und Produktionsprozesse, sondern in der Angebotserstellung: So eingesetzt, kann Bid Management ein guter Margenbringer im Unternehmen werden. Und noch etwas änderte sich in 2014: convio erhielt einen frischeren und moderneren Internetauftritt, mit neu strukturierten und geschärften Leistungen, damit sich unsere Kunden noch schneller und einfacher informieren können.

Digitale Transformation

Vom Hype zur Nutzung neuer Chancen war in 2015 eines unserer Themen. Ist die Digitalisierung nicht doch ein reines IT-Thema? Oder eine akute Bedrohung, die nächste „Sau durchs Dorf“, eine Chance für die Zukunft? Die Herausforderung besteht darin, zukunftsträchtige und vor allem für Kunden nützliche Anwendungen zu identifizieren und geeignete Geschäftsmodelle zu entwickeln. Mit wirkungsvollen Tipps stellten wir vor, worauf Sie bei der Digitalisierung achten sollten. Der Aufbau einer neuen internationalen Organisation für die Erbringung interner IT-Services hat uns ebenfalls stark beschäftigt.

Zu unserem Firmenjubiläum können wir festhalten, dass wir in unserer Arbeit unser Profil als Spezialisten für die auf die Ansprüche unserer Kunden zugeschnittene Optimierung von Service- und Produktportfolios deutlich schärfen konnten. Fokus und Schwerpunkte wechselten – aber gerade das unterstreicht unseren Anspruch der Kundenorientierung. Ob es die Optimierung des Service- und Produktportfolios ist, die Produktisierung des Leistungsangebots, die intensivere Nutzung des Auftragsmanagements oder die Standardisierung der Produktion – die Ausrichtung auf den Kunden wird auch zukünftig immer ein fester Bestandteil unseres Beratungsauftrags bleiben.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Partnern für das Vertrauen und die spannende Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und freuen uns auf weitere gemeinsame interessante Jahre!